Richtig rechnen!

Im Projekt „Richtig rechnen“ geht es um die Ermittlung der wahren Kosten von Produkten und Leistungen eines ökologischen landwirtschaftlichen Betriebes. Im Zentrum des Projektes steht die Erstellung einer Musterbuchhaltung von drei landwirtschaftlichen Partnerbetrieben der Regionalwert AG Freiburg einschließlich einer monetären Bewertung von ausgewählten externen Effekten – jenen nicht kompensierten Leistungen wirtschaftlichen Handelns.  Zu diesen externen Effekten, die in der gesetzlichen, betriebswirtschaftlichen Rechnungslegung nicht berücksichtigt werden, zählen ökologische, wie soziale und auch regionalwirtschaftliche Leistungen der Betriebe.

In der Landwirtschaft findet die wiederkehrende Nutzung der natürlichen Ressourcen statt. Diese sind aber langfristig nur stabil, wenn Phasen der Regeneration eingehalten werden, sonst nimmt ihre Leistungsfähigkeit kontinuierlich ab. Die andauernde Nutzung von Böden bedeutet immer Abbau, bezogen auf die Fruchtbarkeit des Bodens heißt dies ein Nachlassen der Produktivität. Werden spezielle Kulturmaßnahmen zum Aufbau der Bodenfruchtbarkeit ergriffen, so wird dieser Aufwand in der Buchführung nicht erfasst, obwohl er dem Vermögensaufbau des Betriebes dient. Im Rahmen des Projektes „Richtig rechnen“ wird versucht derartige Leistungen in eine erweiterte Buchführung aufzunehmen.

Neben den Aufwendungen für den Erhalt fruchtbaren Bodens werden von einem ökologischen landwirtschaftlichen Betrieb auch Maßnahmen zum Erhalt der Artenvielfalt in Flora und Fauna durchgeführt, die Qualifizierung der Mitarbeiter gefördert, das Nutzen regenerativer Energien angestrebt, eine Vermarktung über kurze Wege erstrebt, usw. All diese Maßnahmen werden jedoch nicht als Vermögenswert bilanziert und so entsteht bei der Beurteilung dieses Betriebs ein verzerrtes Bild.

Weitere Informationen hier: Projekt RR_Grundlagen