Farm Train

Innovatives Lernen in der Praxis für Landwirtinnen die sich für Agrarökologie interessieren, sowohl als Lernende als auch als Mentorinnen.

Wer wir sind
Wir sind vier europäische Partner aus der Zivilgesellschaft: AMPI (Tschechische Republik), Eco Ruralis (Rumänien), Die Agronauten (Deutschland) und Agroecopolis (Griechenland) mit langjähriger Erfahrung in der informellen Erwachsenenbildung auf dem Gebiet der Agrarökologie und Ernährungssouveränität.


Unsere Aufgabe
FarmTrain zielt darauf ab, ein europäisches Hub für agrarökologische Landwirtschaftspraktiken zu schaffen. Das Hauptziel dieses Projekts ist die Schaffung eines innovativen, praktischen und langfristigen (mindestens dreimonatigen) Schulungsprogramms für erwachsene Lernende und für Landwirt*innen, welche direkt auf ihrem Hof Mentoring- und Bildungsmöglichkeiten anbieten. Das Projekt ist daher eine große Investition in das Wissen der Menschen sowohl im ländlichen als auch im städtischen Raum. Außerdem unterstützt es den Wissenstransfer von Landwirt*innen zu erwachsenen Lernenden, welche möglicherweise noch keine Erfahrung mit agrarökologischen Anbausystemen haben. Das Projekt erleichtert die Kommunikation zwischen Mentor*innen und potenziellen Auszubildenden, da es auf die Bildungs-, Organisations- und Kommunikationsfähigkeiten aller Teilnehmer*innen abzielt. Somit soll es das Selbstvertrauen und die Bereitschaft von Landwirt*innen stärken, landwirtschaftliche Projekte zu starten und neue Landwirt*innen auszubilden.
Das Programm ist weder ein Volontariat noch ein Arbeitsurlaub oder eine Ad-hoc-Hilfe auf dem Bauernhof. Denn das Projekt zielt darauf ab, Lehrstellen zu schaffen, die sich auf den Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen erfahrenen Landwirt*innen und den Auszubildenden konzentrieren.

Was wir tun
Das Projekt wird die Schulungserfahrung auf den Höfen mithilfe dieser Tools erleichtern:

FarmTrain Pass: Eine kurze Anleitung für Landwirt*innen und Agrarökologie-Lernende dafür, wie sie ihre gemeinsamen Schulungserfahrungen im Kontext des Bauernhofes organisieren können.
FarmTrain-Reiseroute: Unterrichtsmodule, die auf die Bedürfnisse von Mentor-Landwirt*innen zugeschnitten sind, mit einer Reihe praktischer Arbeitsblätter für Auszubildende dazu, wie sie praktische Informationen aus ihrer Zeit auf der Trainingsfarm sammeln können.
European FarmTrain Platform: Eine Online-Plattform für etablierte Betriebe in ganz Europa, die Ausbildungsmöglichkeiten anbieten können, sowie für Menschen, die Lernmöglichkeiten auf diesen Betrieben suchen.

Alle Materialien werden in die Sprachen der Projektpartner, aber auch ins Arabische übersetzt, da FarmTrain auch Geflüchtete und Migrant*innen ansprechen soll, welche an agrarökologischer Landwirtschaft interessiert sind.

Für wen ist das?
Jeder kann ein Ticket für den FARMTrain bekommen!
Ziel ist die Schaffung eines innovativen praktischen Schulungsprogramms für erwachsene Lernende und Landwirt*innen (FARMTrain), um gemeinsam dafür Verantwortung zu übernehmen, dass unsere ländlichen und städtischen Gebiete auf nachhaltige Weise miteinander verbunden und am Leben erhalten werden. Das Projekt richtet sich an erwachsene Lernende, die daran interessiert sind, in Echtzeit etwas über die Landwirtschaft im weiteren Sinne zu lernen. FARMTrain steht allen offen, unabhängig von ihrem Hintergrund und ihrer Ausbildung. Ein besonderes Augenmerk gilt Geflüchteten, die von diesem Projekt profitieren können, indem sie sich in lokalen Gemeinschaften engagieren und sich in einem neuen Umfeld Möglichkeiten für einen Arbeitsplatz schaffen können.

Die Lernenden können nicht nur Menschen sein, welche ihren Berufsweg in der Landwirtschaft beginnen oder ändern möchten, sondern Stadt-, Gemeinschafts- oder Markt-Gärtner*innen, Landschaftsplaner*innen, Umweltschützer*innen, Ökolog*innen, politisch Aktive oder Menschen aus themenfremden Berufen.

Das praktische Training bietet Mentoring- und Bildungsmöglichkeiten zwischen Landwirt*innen und erwachsenen Lernenden direkt auf Betrieben. Unterschiedliche Schwerpunkte der Höfe sowie deren geografische Verteilung spielen eine wichtige Rolle bei der Entwicklung eines angemessenen Trainings sowie der Bildungskapazitäten, denn das Programm soll für erwachsene Lernende geeignetes, praxisbezogens und umsetzbares Wissen vermitteln. Darauf legen wir besonderen Wert, da die meisten Schulungs- oder Beratungsdienste europaweit sehr theoretisch sind. Es gibt oft eine „Realitätslücke“ zwischen Trainern und Lernenden. Der innovative Ansatz im FARMTrain-Programm ist das gemeinsame Handbuch für Landwirt*innen und erwachsene Lernende mit praktischen Anleitungen zum Aufbau des Praktikums auf landwirtschaftlichen Betrieben und zum Transfer des Wissens. Das Schulungsprogramm lehrt die Landwirt*innen, wie sie Kompetenzen erwerben können, um Mentor*innen zu werden und ihre Soft Skills im Umgang mit erwachsenen Lernenden zu verbessern. Umgekehrt werden diese motiviert, Verantwortung für agrarökologische Systeme sowie Umweltschutz im allgemeinen zu übernehmen. FARMTrain konzentriert sich nicht nur auf Fachleute, sondern auch auf den Wissensaustausch zwischen Fachleuten und anderen Interessensgruppen wie Hobbybäuer*innen, Gemeinschafts– oder Stadtgärtner*innen.

Training für Trainer*innen und Auszubildende
Die Struktur des innovativen praktischen Schulungsprogramms für erwachsene Lernende und Landwirt*innen (FARMTrain) basiert auf einem europäischen Handbuch, das im Rahmen des Projekts erstellt wird. Die nationalen Varianten des FARMTrain-Handbuchs ermöglichen die Anpassung des Programms an die genauen Bedürfnisse der Zielgruppen sowohl in Partnerländern als auch in Ländern, die nicht an dieser Partnerschaft beteiligt sind. Es vermittelt das Wissen und die Fähigkeiten, wie eine neue Art der Zusammenarbeit mit verschiedenen Arten von Interessensgruppen etabliert werden kann. Zudem auch, wie die Fähigkeiten von Landwirt*innen auf Lernende in Schulungsbetrieben im praktischen Tun als auch in Seminaren übertragen werden können, um mehr Möglichkeiten zum Erlernen gemeinsamer Verantwortlichkeiten zu schaffen.

Insgesamt wird das Projekt pädagogische Innovationen in der Landwirtschaft und darüber hinaus unterstützen, da es Landwirt*innen zu gut ausgebildeten Mentor*innen mit Kompetenzen in der Weitergabe guter Praxis ausbilden wird. Es zielt darauf ab, Ressourcen (sowohl allgemeine als auch technische) zu landwirtschaftliche Fertigkeiten und Umweltschutz innerhalb der Agrarökosysteme für verschiedene Interessensgruppen zugänglich zu machen und weiter zu entwickeln.

FARMTRAIN für alle und überall
Wir gehen davon aus, dass die nationalen FARMTrain-Module/Webinare eine zahlenmäßige Zunahme an Ausbildungsbetrieben nicht nur in den Ländern dieser Partnerschaft, sondern europaweit in Gang setzen werden. Dieser Mehrwert wird nicht nur die Entwicklung anderer Ausbildungsbetriebe und ihre Vernetzung auf der FARMTrain-Plattform unterstützen. Die FARMTrain-Module können auch eine nützliche Hilfe beim lebenslangen Lernen sowie in der beruflichen Weiterbildung sein. Zudem können sie eine Inspiration für die Gründung neuer Genossenschaften und kreativer Bauernverbände sein. Das Netzwerk von Ausbildungsbetrieben mit einem innovativen, praktischen Lernprogramm (FARMTrain) kann sehr resilient sein, da es sich aus einem ernsthaften Bedarf heraus entwickelt hat und die Landwirt*innen stark am Entwicklungsprozess beteiligt sind. Wir möchten, dass das FARMTrain-Programm sozial inklusiv ist und es einem breiten Spektrum erwachsener Lernender ermöglicht, künftig am Programm teilzunehmen.

New title

  • Keine Kategorien
  • ADLERSTR 12,
    79098 Freiburg i.B.
    Germany

    info(at)agronauten.net

    Die Agronauten 2018, Designed by Saji Zagha, Powered by Wordpress

    Header artwork by Alexandra Gribble, gribbledesign[at]outlook.com