Solid Base – Finanzielle Nachhaltigkeit von solidarischer Landwirtschaft

Die Definition von solidarischer Landwirtschaft (Siehe Report “Overview of CSA in Europe” der European CSA Research Group 2015):

Solidarische Landwirtschaft ist eine direkte Partnerschaft zwischen einer Gruppe von Konsumenten und Produzent(en), bei der Risiken, Verantwortung und Erträge mittels einer langfristigen vertraglichen Bindung geteilt werden. Solidarische Landwirtschaft ist lokal verankert und stellt qualitativ hochwertige Nahnung bereit, die auf agrarökologische Weise produziert wird.

Die Definition von finanzieller Nachhaltigkeit von solidarischer Landwirtschaft (Solid Base Projekt 2018):

Die finanzielle Nachhaltigkeit von Solawis ist die Fähigkeit des Landwirts (oder der Landwirte) und der Solawi-Gemeinschaft, sowohl den Hof/die Höfe als auch die Initiative langfristig zu erhalten. Um diese langfristige Widerstandsfähigkeit zu erreichen, sollte der Betrieb nicht auf bestimmte externe Zuschüsse oder Spenden angewiesen sein und keine Schulden an die nächste Generation von Landwirten oder an die Gemeinschaft übertragen. Im Mittelpunkt der Solawis steht die nachhaltige Existenzsicherung von Landwirten, die sich mit Agrarökologie als kontinuierlichem Lernprozess beschäftigen. Der Erhalt der Lebensgrundlagen von Bauern ist direkt verbunden mit Nahrungsmittelgerechtigkeit, in der Bauern und Landarbeiter gerecht für ihre Arbeit, die verantwortungsvolle Verwaltung der Ressourcen und ihr Wissen entschädigt werden und in der die Verbraucher Zugang zu einer Vielfalt von kulturell, geografisch und ernährungsphysiologisch angemessenen Nahrungsmitteln haben. Die Sicherung der Lebensgrundlagen von Landwirten trägt zur Ernährungssouveränität bei, in der Verbraucher und Produzenten befähigt werden, die Form ihres Ernährungssystems in einem laufenden demokratischen Prozess mitzugestalten.

Das “Solid Base” Projekt (2017-1-HU01-KA204-036011) ist ein europäisches Forschungs- und Trainingsprojekt, das die Agronauten gemeinsam mit dem solidarischen Landwirtschaftsnetzwerk Solawi, dem internationalen Netzwerk für Community Supported Agriculture (CSA) Urgenci sowie der tschechischen Organisation AMPI und der koordinierenden Organisation TVE aus Ungarn durchführen. Ziel des Projektes ist es, die finanzielle Nachhaltigkeit von solidarischen Landwirtschaftsinitiativen in Europa zu untersuchen und zu verbessern.

Bereits jetzt gibt es im Rahmen des Projektes wertvolle Ergebnisse:

Überblick über nützliche “open source” Software für Solawis (vom Netzwerk Solawi zusammengestellt)

https://solidbase.info/recommendations/

https://slides.solidbase.info/slides.md#/

https://solidbase.info/coding-start/

Die APP für die Budget Planung

https://app.solidbase.info/

Hackathon

An dem Wochenende vom 15-17 November fand in Freiburg ein Hackathon mit Initiativen der solidarischen Landwirtschaft und Solidarökonomie statt. Dort wurde auf Einladung der Forschungsgesellschaft Die Agronauten diskutiert, welche Software Lösungen für das Management von Initiativen verfügbar sind. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmen waren deswegen bunt gemischt: Bauern, Projektmanager und Programmierer. So eine Mischung findet sich selten – aber der Austausch (auf Englisch) funktionierte, da klar artikuliert werden konnte, was an Bedarf da ist und was noch fehlt. Neue Lösungen wurden im Rahmen des europäischen Projektes “Solid Base” auch selber entwickelt, wie zum Beispiel eine App zur Orientation hinsichtlich der Budgetplanung. Die 50 Gäste aus 20 Ländern präsentierten Ihre eigenen Lösungen und Probleme, darüber hinaus wurde schon konkret an neuen Software Lösungen gearbeitet. Das Treffen, das in den Räumen des Chaos Computer Club Freiburg stattfand, war sehr fruchtbar. Für die Zukunft der Landwirtschaft werden wir mehr solche neuen Formate wie ein Hackathon erleben, denn die Landwirtschaft ändert sich. Es gibt mehr neue Kooperationsformen von Produzenten, Verarbeitern und Konsumenten – wie eben in der solidarischen Landwirtschaft. Dafür müssen neue Management und Kommunikationsstrukturen und Werkzeuge entwickelt werden – idealerweise von den Akteuren gemeinsam.

Der Forschungsbericht

Die Agronauten koordinierten zusammen mit Urgenci einen Report der auf einer europäischen Umfrage von solidarischen Landwirtschaftsinitiativen (Landwirten, Koordinatoren sowie Mitgliedern) basiert. Hier sind die Ergebnisse und Handlungsempfehlungen für mehr finanzielle Nachhaltigkeit auf englischer Sprache:

Financial Sustainability of Community Supported Agriculture and other Solidarity-based Food Systems in Europe

Trainings

Der Report bildet die Basis für Trainings, die entwickelt und europaweit durchgeführt werden, um solidarischen Landwirtschaftsprojekten Werkzeuge und Kompetenzen zu geben. Die Trainings werden im Februar 2020 hier veröffentlicht.

Fragen bitte an info@agronauten.net

ADLERSTR 12,
79098 Freiburg i.B.
Germany

info(at)agronauten.net

Die Agronauten 2018, Designed by Saji Zagha, Powered by Wordpress

Header artwork by Alexandra Gribble, gribbledesign[at]outlook.com