Bio mit wenig Geld – ein Selbstversuch

Viele Millionen Menschen in Deutschland leben mit wenig Geld. Auch ihnen sollte es möglich sein, sich von gesunden Nahrungsmitteln guter Qualität zu ernähren. Aber ist das möglich? Um das herauszufinden starten wir einen Versuch und laden alle Interessierten ein, sich daran zu beteiligen.

Bei dem Experiment geht es darum, zu versuchen sich einen Monat lang mit dem Hartz IV Regelsatz von 4,50 Euro pro Tag und (erwachsener) Person ausschließlich von Bio-Lebensmitteln zu ernähren.

Es gibt verschiedene Ziele, die wir mit dem Versuch verfolgen:

  • die Information, ob Hartz IV Empfänger von biologisch hergestelltem Essen ausgeschlossen sind, ist an sich von gesellschaftlicher Bedeutung.
  • „Bio ist zu teuer“ ist das vielleicht wichtigste Argument derjenigen, die konventionell hergestellte Nahrungsmittel kaufen, obwohl sie bio eigentlich gut finden. Mit dem Experiment werden wir eine Grundlage für dahingehende Diskussionen schaffen.
  • Um es zu schaffen, uns mit so wenig Geld biologisch zu ernähren, müssen wir Strategien entwickeln (weniger Fleisch, gemeinsam kochen, weniger verarbeitete Lebensmittel, …). Diese Strategien werden sicherlich auch für andere interessant sein. Wir wollen solche Infos mit anderen teilen. Und vielleicht können sie einen Beitrag dazu leisten, dass sich auch Menschen, die mit Hartz IV auskommen müssen, öfters mal gesundes Bioessen leisten können.

Wir wollen den Versuch am 22.6.2016 beginnen. Jede/r ist frei, sich so lange und so streng an dem Experiment zu beteiligen, wie er/sie mag.

Während des Experiments werden wir bei Treffen und auch online  diskutieren und Erfahrungen austauschen. Auf dem AgriKultur Festival in Freiburg Ende Juli gibt es dann eine öffentliche Diskussion zu diesem Thema.

Mehr Infos gibt es auf der Facebookseite “Bio Mit Wenig Geld”.

Wenn Du mitmachen willst und/oder Fragen hast, dann schreib uns an biomitweniggeld@protonmail.com.